Chania Kreta

Die Insel der Sirenen

Wenn er denen, die ihm gastlich waren,
spät, nach ihrem Tage noch, da sie
fragten nach den Fahrten und Gefahren,
still berichtete: er wußte nie,

wie sie schrecken und mit welchem jähen
Wort sie wenden, daß sie so wie er
in dem blau gestillten Inselmeer
die Vergoldung jener Inseln sähen,

deren Anblick macht, daß die Gefahr
umschlägt; denn nun ist sie nicht im Tosen
und im Wüten, wo sie immer war.
Lautlos kommt sie über die Matrosen,

welche wissen, daß es dort auf jenen
goldnen Inseln manchmal singt -,
und sich blindlings in die Ruder lehnen,
wie umringt

von der Stille, die die ganze Weite
in sich hat und an die Ohren weht,
so als wäre ihre andre Seite
der Gesang, dem keiner widersteht

Rainer Maria Rilke ( 1875-1926 )

von mir gelesen 🙂

img_1226

img_1224

img_1234

img_1225

img_1229

img_1240

img_1222

Koustogerako Kreta Süden

Ostern in Koustogerako. Wie jedes Jahr feierten wir auch heuer in diesem historischen Bergdorf in der Kapelle von der Heiligen Maria Ostern. Der Pfarrer ist für mehrere Dörfer zuständig,daher sangen wir das  „Chritos Anesti – Jesus Christus ist auferstanden “ schon um 9 Uhr 30 nachts ,da er danach in das nächste Dorf fuhr um dort die nächste Messe zu feiern. Ich wünsche einen wunderbaren Sonntag Ringana-Paterakis 

IMG_4758

IMG_4742

IMG_4754

IMG_4769

IMG_4781

IMG_4783