durch Graz schlendernd 9.August

Wos d’Liab oll’s is
(Obersteirisch)

D‘ Liab is a Rauba,
Möcht in Herzerle sein;
Und won ma nit aufmocht,
So brichts oan holt ein.

D’Liab is a Vögerl,
In Mai fliagts daher;
Thuas songa, schau, späta,
Do kimts neamamehr.

Und ’s Vögerl is hoamisch,
Mei Herz is sei Haus;
Hiazt, won ih ah aufmoch,
Fliagts neamamehr aus.

A hellklingends Glöckl
In Herzn is d’Liab;
Gib ocht, daß ’s koan Sprung kriagt,
Sist keits nocha trüab!

D’Liab is a Wasserl,
Rint unta die Bruck,
Und mei Herz is a Schifferl,
Kimt neamamehr zruck.

D’Liab is a Flamerl,
S’entzündt sich so gern,
Und wons d‘ damit spielst,
Konst an Obrandla wern.

D’Liab is a Bleamerl,
Recht guat muaßt es pflegn;
Schau, d’Liab braucht a Busserl,
Wia ’s Bleamerl an Regn.

Peter Rosegger (1843 – 1918)