Gedenkfeier an die Opfer der Tanais-Tragödie -7 Juni 1944

Sei mutig und stark! Fürchte dich also nicht, und hab keine Angst; denn der allmächtige Gott, begleitet dich, wohin dein Weg auch führt. (Josua 1,9)

IMG_4540

IMG_4541

IMG_4543

IMG_4546

IMG_4559

IMG_4560

IMG_4552

IMG_4549

 

IMG_4558

 

IMG_4547

Am 29.Mai 1944, kurz vor der Dämmerung, wurde das gesamte jüdische Viertel mit Lastwagen abgesperrt. Über Lautsprecher wurden die Juden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und auf die Straße zu kommen. Es wurde ihnen nicht erlaubt, irgendetwas mitzunehmen. Sie mussten sich auf den kleinen platzartigen Erweiterungen am nördlichen und südlichen Ende der Kondylaki-Straße versammeln. Innerhalb einer Stunde wurde die gesamte jüdische Gemeinde mit Lastwagen in das nahe bei Chania gelegene Gefängnis Agia geschafft.

Das Viertel wurde sofort von deutschen Soldaten geplündert und was übrig blieb, nahmen sich andere. Am frühen Abend war die Synagoge all ihrer religösen Kunstwerke beraubt, geschändet und ihrem weiteren Schicksal überlassen.

Nach fast zwei Wochen Gefangenschaft in Agia, bei wenig Nahrung und ohne Kleidung zum Wechseln, wurden die Juden von Chania erneut auf Lastwagen verfrachtet und ostwärts nach Heraklion geschafft. Offiziell 265 Männer, Frauen und Kinder kamen dort am 9.Juni an und wurden an Bord eines umgebauten Transportschiffes namens Tanais gebracht, das noch am selben Abend Richtung Athen in See stach. Zusammen mit ihnen befanden sich etwa 600 griechische und italienische Kriegsgefangene an Bord. Um 3:15 Uhr am frühen Morgen des 10.Juni wurde die Tanais kurz hinter der Insel Milos von einem britischen U-Boot gesichtet und sofort torpediert. Das Schiff sank innerhalb kürzester Zeit und es gab keine Überlebenden

Informationen aus der Webseite  kreta-wiki.de

44 Gedanken zu „Gedenkfeier an die Opfer der Tanais-Tragödie -7 Juni 1944

  1. Lernen können wir nur aus Ereignissen, di wir nicht aus dem kollektiven Gedächtnis streichen. daher sind Gedenktage äußerst wichtig. Um Frieden zu erreichen, muss man aber auch die Wurzeln erforschen und austrocknen. Nicht immer gelingt es mir, nur mit Schmerz und nicht mit Zorn auf Gewalt und Leid zu blicken. Das ist aber vielleicht auch gut, denn mein Zorn wandelt sich Energie, weiterhin Ursachen zu benennen und Menschen von meinen Überzeugungen einer freien und friedlichen Welt zu begiestern.

    Gefällt 1 Person

    1. Das hast Du wunderbar ausgedrückt,danke,liebe Caro.Wenn wir alle versuchen ,wird es ein besseres Morgen geben,einer wird dem anderen helfen.Auf eine gute Zukunft,auf einen guten Menschen .Wir entscheiden ,was wir sein wollen,und wie wir sein wollen.Friede sei mit Dir.Die liebsten Grüsse an Dich.

      Gefällt 1 Person

    1. Da hast Du sehr wahre Worte gesprochen,lieber Sigurd.Anstatt, dass wir an eine gute Lebensqualität für all die Erdbewohner denken,wird Krieg gemacht.Krankheit,Armut,Unwissenheit sollten im Vorangstehen,und es sollte versucht werden in diesen Gebieten das Beste zu tun,doch nein es wird Krieg gemacht. Danke für Deinen Kommentar.Liebe Grüsse.

      Gefällt mir

  2. da behandelst du ein so ernstes thema … und was springt mich an … ? … dieses herrlich saubere wasser … 😳

    sei trotzdem stolz auf mich … immerhin scheine ich das … mit dem POSITIV – denken … zumindest temporär … begriffen zu haben …

    ❤ liche grüße

    André

    Gefällt 1 Person

  3. Es ist immer wieder wichtig an solche schrecklichen Taten zu erinnern. Nun sind es andere Nationalitäten die im Meer ertrinken, die Zeiten ändern sich leider nicht und wir haben doch irgendwie nicht allzu viel dazugelernt. Trotzdem hoffnungsvolle Grüße aus Oberschwaben, Sylvia

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Jeannette, schön das du uns dran erinnert hat. Da es lange vor unserer zeit war ist es sehr wichtig das wir immer wieder drauf gestoßen werden. Unsere Presse hat das nicht sehr interessiert und nicht für wichtig empfunden. Gut das du es machst! Habt auch ihr Verwandte verloren?
    Liebe Grüße von Ulla

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ulla,sogar hier wissen viele nichts über dieses Unglück.Auf diesem Schiff Tanais hat mein Mann keine Verwandten verloren,generell im Krieg ,ja .So wünsche ich mir eine Welt ohne Kriege und Hass.Danke für Deinen Kommentar.Die liebsten Grüsse an Dich .

      Gefällt mir

    1. Wie recht Du hast.Es war ein Zufall ,dass ich von dieser Tragödie erfuhr,obwohl ich schon so lange hier lebe ,wusst ich nichts davon.Ich werde versuchen nun jedes Jahr zu dieser Gedenkfeier zu kommen ,falls ich hier bin.Unter den Opfern waren auch über 80 jüdische Kinder.
      Friede auf Erden.
      Die liebsten Grüsse an Dich

      Gefällt 1 Person

  5. Ich wuensche mir Frieden auf der Welt,einen Frieden der ewig haelt. Ich wuensche mir Frieden auf der Welt, der dir und mir und uns gefällt. Ich wuensche mir Frieden auf der Welt und nicht nur Gier und Macht und Geld. ich wuensche mir Frieden auf der Welt, bist du es, der sich dazugesellt? Alles Liebe Anna. FRIEDEN

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Martina,ich fuhr so oft auf dieser Strasse ,mir war dieses Monument nie aufgefallen,obwohl es schon 7 Jahre dort ist .Nun weiss ich ,wo es ist und was es aussagen will.Man soll nicht vergessen,damit man sich nicht die gleichen Tragödien wiederholen.Die herzlichsten Grüsse an Dich .

      Gefällt mir

  6. Ein trauriges Kapitel der Menschheitsgeschichte und ein schreckliches Unglück für diese armen Menschen an Bord … es ist gut, dass du daran erinnerst. Diese Tragödie (von vielen, was diese Zeit betrifft) war mir nicht bekannt und sie macht mich traurig …

    ❤ Grüsse zu dir!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s